Möglichkeiten nach Ihrer Reha-Maßnahme

 

Nach Abschluss der medizinischen Rehabilitation sind Leistungen zur intensiven Nachsorge sinnvoll, um bereits erreichte Rehabilitationsziele nachhaltig zu stabilisieren und auszubauen. Unser Haus kann Ihnen hierzu anbieten:

 

Krankengymnastik / Physiotherapie

sind sehr wichtige aktive Behandlungsformen. Schäden durch Ungleichgewichte der Muskulatur oder verkürzte Muskelgruppen verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Durch gezielte Kräftigung der Muskulatur und Übungen zur Vermeidung krankmachender Bewegungsabläufe können diese behoben bzw. dauerhaft vermieden werden. Die Krankengymnastik unterstützt den Heilungserfolg anderer Behandlungsmethoden und verbessert die physische und psychische Gesundheit. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, ob er mit einer Heilmittelverordnung diese Maßnahme befürwortet.

 

D1 Standardisierte Heilmittelkombination

ist eine intensivere Behandlung, die bei bestimmten Schädigungsbildern erforderlich ist. Diese Mini-Reha besteht aus Krankengymnastik (auch an Geräten), Wärmetherapie, Elektrotherapie, Massagen usw. je nach Indikation. Es werden jeweils 2 aktive und 1 passive Einheit mit einem Zeitumfang von bis zu 1,5 Stunden 2 bis 3 mal wöchentlich durchgeführt. Bitte fragen Sie Ihren behandelnden Arzt, ob er eine solche Maßnahme mit einer D1 Verordnung unterstützen möchte.

 

IRENA (Intensive Rehabilitations-Nachsorge)

ist ein Nachsorgeprogramm der Deutschen Rentenversicherung (DRV) und wird in Gruppen von ca. 12-15 Teilnehmern durchgeführt. Es besteht u.a. aus med. Trainingstherapie, Bewegungsbad, Gymnastik, ggf. Entspannungstherapie usw. (ca. 1,5 Std./Tag) Die Teilnahme an IRENA wird von der vorherigen Reha-Einrichtung verordnet und durch die DRV mit 2 Therapietagen/Woche bewilligt. IRENA sollte zeitnah nach der Entlassung aus der Reha-Einrichtung begonnen werden und nach 6-12 Monaten abgeschlossen sein.

 

Rehabilitationssport (Rehasport)

ist ein Koordinations- und Muskelaufbautraining. Diese Gruppengymnastik für max. 15 Personen (2x wöchentlich) besteht in der Regel aus 50 Einheiten, die nach 18 Monaten absolviert sein sollten. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, ob er diese Möglichkeit als sinnvoll für Sie erachtet und dies mit einer Verordnung von 50 Einheiten Rehasport unterstützt. Um eine Kombination aus Gymnastik und Gerätetraining durchführen zu können, empfehlen wir eine Mitgliedschaft in unserem Reha-Sportverein. Wie in allen anderen Programmen wird auch im Rehasport das Training von speziell geschulten Trainern geleitet.

 

Gesundheitssport im AktivCenter

in unsere hauseigene Fitnesseinrichtung bringen wir Sie wieder in Ihre individuelle Topform. Betreuung durch kompetente und sympathische Trainer einschließlich der Unterstützung durch unser Ärzteteam sind für uns selbstverständlich. Gesundheitsorientiertes Fitnesstraining an modernsten Geräten, exklusives Ambiente und eine wunderschöne Saunalandschaft sorgen für die richtige Mischung aus An- und Entspannung.
Besuchen Sie einen unserer Hüft-, Schulter-, Knie- oder Rücken-Spezial-Kurse.