Diese spezielle Form des Face-Lift zeichnet sich durch seine sanfte Methode aus. Die erwünschte Straffung einzelner Gesichtspartien erreicht man ohne die bisher übliche Straffung mit relativ langen Hautschnitten vor den Ohren.

 

Bei der Fadentechnik werden sehr filigrane Fäden mit winzigen kleinen Widerhäkchen mittels einer Kanüle an den betreffenden Haut- und Muskelpartien platziert. Durch Ziehen spannen sich die Fäden und die Widerhaken bleiben im Gewebe hängen. Der Eingriff verläuft unter lokaler Betäubung wie man sie vom Zahnarzt her kennt.

 

Der große Vorteil liegt in der kaum sichtbaren Narbenbildung, die nicht größer ist als bei einer Injektion. Die Anzahl der erforderlichen Fäden vereinbart der Arzt mit Ihnen in einem Beratungsgespräch.