Ralph Heeger

Abstraktes V

Heeger hat sich dem absoluten Abstraktionismus verschrieben. Der gebürtige Solinger und langjährige Pressefotograf begann in 2012 sich intensiv als Autodidakt mit der Darstellung von Abstraktem auf Leinwand zu beschäftigen. Mit Acryl und anderen Materialien zaubert er mittels Spachtel und anderer Hilfsmittel meist bunte Farbgebilde, deren Deutung er den betrachtenden Personen überlässt. Aus diesem Grund betitelt er seine Werke, die bei einer Größe von 60 x 80 cm beginnen, auch nicht. Erstaunlich sind Farbgebung und Bildgestaltung, die lediglich der spontanen Eingebung entspringen. Nichts ist geplant, alles geschieht intuitiv.

Kunstkenner und -sammler bestätigten Heeger, dass einige seiner Werke tatsächlich denen des K.O. Goetz, Mitbegründer des deutschen Abstraktionismus, nahekommen würden. Dies bestärkte ihn in seinem Tun. Hatte er doch keinen falschen Weg beschritten, um seine Authentizität zu wahren und zu erweitern.

„Ich arbeite in diesem Genre weiter so, wie ich es im Berufsleben auch gemacht habe: als absoluter Autodidakt sowohl als Schreiberling bei der Presse, als auch in meiner langjährigen Tätigkeit als Pressefotograf“, so Ralph Heeger.

Nach fünf Jahren seines Kunstschaffens war er 2017 so weit, dass er seine Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren wollte.

„Abstraktes V“ betitelt seine bereits fünfte Einzelausstellung. Vier weitere sind in Planung.

Ausstellungsdauer: 06.07.2018 - 25.01.2019
Ausstellungsort: im 1. OG | Abt. Rehazentrum
im 2. OG | Abt. Schulungen und Seminare